Interview mit Angy Versen von Love_Books_Musik

Hallo, ihr Lieben,

hier hab ich mal für euch das erste Interview in meiner noch so frischen Autorinnen-Karriere. 😉

Ich hab mich sehr gefreut, dass mich die junge Bloggerin Angy Versen gefragt hat, ob sie mich für ihre Seite interviewen darf. Sie wird auch mein Buch auf Love_Books_Musik vorstellen.

Vielen Dank dafür, liebe Angy!

Wie bist du zum Schreiben gekommen?

Worte haben mich schon immer fasziniert! Ich hab schon als Kind gerne geschrieben, und ich lese für mein Leben gern. Irgendwann hatte ich dann die Idee für -Ungebrochen- im Kopf. Von der Idee bis zum fertigen Buch hat es allerdings noch sehr lange gedauert. Aber jetzt ist es da und es wird sogar noch weitere Bände der Berlin Lovestories geben.

Welches Genre bedienst du?

Ungebrochen ist ein Liebesroman. Mein Protagonist Elias ist allerdings ein Mann, der viele Probleme mit sich herumschleppt und es der Frau seiner Träume nicht einfach macht. Zudem gibt es noch ein bisschen Spannung, aber mehr verrate ich natürlich nicht! 😉

Liest du in deiner Freizeit? Wenn ja, welches Genre bevorzugst du?

Ich bin ein sogenannter Bücherverschlinger. Ich lese viel und schnell, deswegen lese ich auch Lieblingsbücher immer wieder. Ich hab ein paar Autorinnen, deren Bücher ich schon mehrmals gelesen habe. Oft suche ich mir auch ein Buch aus meiner Sammlung, was zu meiner Stimmung passt. Die Protagonisten sind dann irgendwie wie alte Freunde, die ich mal wieder besuche.

Wenn du einen Protagonisten aus deinen Büchern heiraten könntest, welcher wäre es und warum nicht wen anders?

Ich hab tatsächlich noch nie daran gedacht, einen Romanhelden zu heiraten! Das liegt vielleicht daran, dass ich trotz aller Fantasie eine waschechte Realistin bin. Vielleicht liegt es aber auch daran, dass ich den weltbesten Mann schon zuhause hab? 😉

Welchen deiner Autorenkollegen würdest du gern mal treffen?

Am liebsten würde ich ganz viele treffen. Ich hab so viele Fragen! Ich finde Austausch so wichtig! Ich bin ja noch ganz am Anfang und es ist so mühsam, ein Buch an die Leser zu bringen. Da kann ich Hilfe gut gebrauchen.

Meine liebste deutsche Selfpublisher Autorin ist Clannon Miller. Die Frau ist cool und witzig, die Bücher der Hammer. First Day, der Nachfolger von First Night ist mein Lieblingsbuch und eines, das ich immer wieder lese.

Bist du richtiger Fan von einem Autor?

Nein, ich bin kein wirklicher Fan. Ich lese viele Autoren und freue mich über gute Geschichten. Ich bin höchstens Fan von Büchern. Die Black Dagger Reihe von J.R.Ward zum Beispiel, da warte ich sehnsüchtig auf jeden neuen Band. Davor lese ich dann nochmal den Vorgänger, um mich einzustimmen.

Ist dein Autorenname ein Pseudonym? Wenn ja, wie kamst du zu dem Namen?

Ja, Julie Blum ist ein Pseudonym. Ich bin im öffentlichen Dienst angestellt und wollte einfach einen gewissen Abstand  schaffen. 

Für den Namen hab ich sehr lange überlegt. Ich wollte etwas, das schön klingt, sich im Deutschen und im Englischen gut spricht und zum Genre passt. Ich hab sehr lange recherchiert und bin dann auf einen Artikel im Internet gestoßen, der als Hausarbeit einer jungen Frau veröffentlicht war. Es ging darin um eine jüdische Frau und ihr Schicksal während und nach der NS Zeit. Ihre Familie ist tot, es gibt niemanden mehr, der an sie denkt. Das hat mich so berührt, dass ich ihren Namen übernommen habe.

Trifft man dich regelmäßig auf Messen? Wenn ja, auf welchen?

Da ich ja im Berliner Umland wohne, bin ich auf der Buch Berlin. Allerdings diese Jahr noch nicht als Aussteller.

Wenn alles klappt, kommt der zweite Band der Berlin Lovestories im Frühjahr raus und ich hoffe dann in Leipzig mit zwei Büchern bei den Selfpublishern am Stand zu sein. Wie gesagt, wenn alles klappt!

Veröffentlichst du deine Bücher ausschließlich als Selfpublisher oder über einen  Verlag? Oder machst du beides?

Ich bin Selfpublisher, habe bis jetzt mein Buch aber nur bei Amazon. Ich nutze kdp select für die unlimited Leser und hoffe, so ein bisschen bekannt zu werden. Im neuen Jahr will ich auch andere Plattformen ausprobieren.

Einen Verlag werde ich mit meinem Genre wohl nicht finden, es gibt einfach so viele Liebesromane, da rechne ich mir keine Chancen aus.

Wie kommst du zu den Ideen bzw. zu Situationen für deine Geschichten? Gibt es besondere Merkmale deiner Bücher? (z.B. Dass du vieles schon selbst erlebt hast o.ä.)

Das meiste ist Fantasie. Meine Lebenserfahrung spielt auch mit rein, ich bin ja nicht mehr so ganz jung;) Außerdem arbeite ich im sozialen Bereich, da sieht man auch so einiges. Ich versuche es meinen Helden nicht zu leicht zu machen, allerdings können sie auch ein ganz schönes Eigenleben entwickeln! Dann trägt mich meine Fantasie an Orte, mit denen ich nicht gerechnet habe.

Wenn du schreibst, dann in absoluter Stille oder hörst du Musik? Wenn ja, erstellst du dir eine Playlist, oder hörst du einfach das was so läuft?

Bei mir muss es ruhig sein. Ich lass mich zu leicht ablenken. Daher hab ich zwei Schreibplätze im Haus, die ich nutze.

Wie kommst du zu den Namen deiner Protagonisten?

Ich überleg mir erst, wie meine Protagonisten so aussehen, dann welcher Name zu ihm, ihr passen könnte. Ich nehm einfach, was mir gefällt, orientiere mich nicht an realen Personen.

Schreibst du lieber über reale Orte, oder darf es auch mal reine Fiktion sein?

Meine Berlin Lovestories spielen, wie der Name schon sagt in Berlin. Das ist meine Stadt, da kenne ich mich aus. Allerdings lebe ich jetzt schon lange Jahre außerhalb und viel hat sich verändert. Also denk ich mir natürlich auch Settings aus. Aber reine Fiktion? Ich weiß nicht. Ich glaube, ich brauche den Bezug zur Realität.

Wenn dich jemand fragen würde, wie man am besten ein Buch veröffentlicht/schreibt, welche Tipps würdest du geben?

Gute Frage! Also beim Schreiben erst mal alles rauslassen. Dann überarbeiten! Und dann nochmal! Und nochmal… Auf den roten Faden achten, nicht zu viele Genre mischen. Wenn man das Geld erübrigen kann, einen professionellen LektorIn beauftragen. Oder jemanden drüber lesen lassen, der einem die Wahrheit sagt! Auch wenn’s weh tut.

Zum Veröffentlichen kann ich wenig sagen, da bin ich ja selbst ganz am Anfang mit meinem ersten Buch

Wie viele Bücher gibt es schon von dir? (evtl. mit Titel oder Links?)

Ungebrochen – Berlin Lovestories ist mein erstes Buch. Der zweite Band wird -Zuversicht- heißen und ist in Arbeit. Der dritte Band -Zerrissen- ist in Planung. Ob es danach noch weiter geht hängt davon ab, ob die Leser das wollen. Vielleicht schreib ich auch etwas ganz anderes.

Schreibst du lieber am Tage oder abends?

Am liebsten schreibe ich früh am Morgen. Da ist es ganz ruhig im Haus, keiner da und ich hab meine Ruhe. Da ich meisten erst später arbeiten muss, kann ich durchaus ein paar Wörter schaffen J

Kaffee oder Tee? Oder lieber Kakao? 😀

Kaffee mit viel Milch, das ist meins!

So, das war´s schon 🙂

Ich danke dir für diese wirklich schönen Fragen. Es hat Spaß gemacht, sie dir zu beantworten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*